Der Begriff der Hochverfügbarkeit – High Availability (HA) – wird oftmals fehlerhaft gebraucht.

Es bedeutet nicht, dass IT-Systeme in Ihrem Unternehmen ununterbrochen, fehlerfrei funktionieren. Hochverfügbar heißt, dass im Falle eines Systemausfalls – beispielsweise, wenn der E-Mail Server nicht mehr verfügbar ist oder die Produktion stockt – die Anwendung trotzdem weiterhin verfügbar ist und ohne unmittelbaren menschlichen Eingriff weiter genutzt werden kann.

Mithilfe der Hochverfügbarkeit wir bei einem möglichen Ausfall ein uneingeschränkter Betrieb gewährleistet. Es kann allerdings zu kleinen Systemausfällen kommen, die den Begriff der Hochverfügbarkeit definieren. Diese sind wie folgt gestaffelt:

  • Bei einer Verfügbarkeit von 99 % kann es zu Ausfallzeiten von etwa 87 Stunden im Jahr kommen. Hierbei wird noch nicht von „hochverfügbar“ gesprochen.
  • Bei einer Verfügbarkeit von 99,9 % kann es zu Ausfallzeiten von 8 Stunden und 46 Minuten im Jahr kommen. Dieser Wert kann als „hochverfügbar“ eingestuft werden.
  • Bei einer Verfügbarkeit von 99,99 % kann es zu Ausfallzeiten von etwa 53 Minuten im Jahr kommen. Die Datenbank ist hochverfügbar.
  • Bei einer Verfügbarkeit von 99,999 % kann es zu Ausfallzeiten von etwa 5 Minuten im Jahr kommen. Die Datenbank ist hochverfügbar.

Somit sollten Sie immer darauf achten, wie die Hochverfügbarkeit im Hosting-Vertrag mit Ihrem Anbieter definiert ist. Unser PostgreSQL-Support steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Natürlich beraten wir Sie gerne zur Planung und Umsetzung Ihrer HA-Lösung.

© 2015 Cybertec Schönig & Schönig GmbH